Supervision dient als Unterstützung bei beruflichen Herausforderungen von Einzelpersonen oder Teams, vorwiegend in helfenden Berufen. Ziel von Supervision ist es einerseits berufliches Handeln professionell zu gestalten, andererseits die eigene Gesundheit aufrecht zu erhalten (Psychohygiene). Über einen Reflexionsprozess werden Probleme, Konflikte und Belastungen sichtbar gemacht, neue Lösungsstrategien erarbeitet und Veränderungsprozesse aktiv gestaltet.

 

Ziele von Supervision können sein:

  • Klärung und Gestaltung von Aufgaben, Aufträgen, Funktionen und Rollen
  • Reflexion der professionellen Beziehungsgestaltung
  • Klärung persönlicher Einstellungen in ihrer Auswirkung auf die Arbeit mit dem Klienten
  • Erweiterung der fachlichen Kompetenzen
  • Unterstützung bei Entscheidungen und Veränderungen
  • Schaffung von günstigen Rahmenbedingungen für die Arbeit
  • Begleitung bei Konzeptänderungen
  • Teamentwicklung, Lösung von Teamkonflikten

Einzelsupervision

… bietet die Möglichkeit die eigene Arbeitssituation und den persönlichen Arbeitsstil zu reflektieren. Hier stehen Sie als SupervisandIn im Mittelpunkt. Ziel ist es die unbewussten Anteile Ihres beruflichen Handelns sichtbar zu machen und die berufliche Rolle aktiv zu gestalten.

Fallsupervision

… richtet sich an Menschen aus dem psychosozialen Berufsfeld. Hier steht die konkrete Arbeit mit KlientInnen und damit verbundene Fragestellungen im Vordergrund. Fallsupervision kann sowohl im Einzelsetting als auch im Team stattfinden.

Teamsupervision

… dient zur Reflexion von Teamprozessen und Kommunikations-formen. Ziel ist es Konflikte zu lösen, gemeinsame Werte und Grundhaltungen zu entwickeln und eine profesionelle Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Arbeitsatmosphäre zu schaffen.

Student*innenfreundliche Tarife für Einzel- und Gruppensupervision auf Anfrage!